Viele Grüße vom Krankenbett

...schickt Uwe Fischer. So geht's unserem "Stuntman" nach seinem Treppensturz

Viele Grüße vom Krankenbett!

... oder auch "Herzliche Grüße aus dem Home Office". Nach seinem Treppensturz schaltet Uwe Fischer erstmal einen Gang zurück!

Dem Umständen entsprechend fühlt sich Morgenmoderator Uwe Fischer ganz gut: "Alles halb so wild. Ich kann halt nicht laufen, aber ich bekomme demnächst einen Gehverband", erzählt er, "Dann geh' ich euch auch wieder auf den Sack!"

Nach seinem Treppensturz vor ein paar Tagen bestand erstmal Grund zur Sorge, aber mittlerweile kann Uwe Fischer Entwarnung geben: "Gebrochen ist der Fuß nicht, das hat man schon beim Röntgen gesehen. Und es kann auch kein Bänderriss sein, maximal angerissen oder gedehnt."
 

Auch wenn nochmal alles glimpflich verlaufen ist, bringt so eine Verletzung natürlich auch etliche Einschränkungen mit sich:

"Haben Sie schon mal versucht, mit einem kaputten Fuß, der nicht feucht werden darf, ein Bad zu nehmen? Das ist ein großer Spaß!", lacht Uwe Fischer, "Vor allem wenn Sie dann endlich in der Suppe gelandet sind, das Bein schon verkrampft ist - und Sie dann das Handtuch vergessen haben!"

 

Bis Uwe Fischer wieder auf dem Damm ist, meldet er sich regelmäßig aus seinem "Home Office", während Katja Möckel im Alleingang das R.SA-Frühstücksradio übernimmt. Gute Besserung, Uwe!

Hier erzählt Uwe Fischer, wo er sich überall umstellen muss

00:00