Der große R.SA Sommercheck - wo wird's was mit dem Urlaub?

Urlaubsutensilien
Urlaubsutensilien

aktualisiert 02.07.2020, 11:54 Uhr

Wir Deutschen buchen wieder deutlich mehr Pauschalreisen ins Ausland. Das lässt der Deutsche Reiseverband mitteilen. Flugreisen ans Mittelmeer sind stark im Kommen, die Kurzfristbuchungen nehmen zu. Die meisten wollen auf die spanischen Inseln und nach Griechenland, im Trend für diesen Sommer liegen aber auch Österreich, Italien und Kroatien. 

Wohin kann die Reise gehen?

Das R.SA Frühstücksradio mit Uwe Fischer und Katja Möckel macht den großen Check. Gibt es aktuell bezahlbare Angebote, wie voll ist es an der Ostsee und bekomme ich noch einen Familienurlaub im Erzgebirge? Wir sind ihr Draht ins Reisebüro. Heute der Check mit Katja Brückner aus Schönheide.

Sommerurlaub 2020

Wie ist die aktuelle Situation in Ihrem Reisebüro?

00:00

Sommerurlaub 2020

Wie ist die Lage an der Ostsee - gibt's noch was?

00:00

Sommerurlaub 2020

Trauen sich die Sachsen ins Ausland?

00:00

Sommerurlaub 2020

Ist Spontanurlaub dieses Jahr noch möglich?

00:00

Die folgenden Angaben sind ohne Gewähr. Bitte informieren sie sich vor Reiseantritt beim Auswärtigen Amt sowie den jeweiligen Ministerien ihres Urlaubslandes

Aktueller Stand weitere ausgesuchte Reiseziele

  • Ägypten

    Seit dem 01.07. dürfen die Airlines aus aller Welt wieder in Ägypten landen. Jedoch stuft das Robert Koch-Institut das Land weiterhin als Risikogebiet ein. Das Auswärtige Amt warnt vor touristischen Reisen dorthin. Die Gesundheitseinrichtungen in Ägypten seien stark belastet, heißt es auf der Website des Ministeriums.

  • Spanien, Balearen & Kanaren

    Update vom 13.07.2020

    Durch eine Erhöhung der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus sowie einigen ausgearteten "Parties" einiger Touristen auf Mallorca, wurden die Lockerungen der Schutzmaßnahmen teilweise wieder zurück genommen.

    So muss fast überall im öffentlichen Raum wieder eine Maske getragen werden. Auch im Freien sowie im im privaten Pkw, wenn die Mitfahrenden nicht im selben Haushalt wohnen.

    Ausgenommen sind:

    Pools, Strände, Uferpromenaden, Sport, Spaziergänge in der freien Natur (gilt NICHT für Ortschaften), Restaurants - letztere allerdings nur während des Essens.

    Außerdem ist die Anzahl der Gäste bei privaten Feiern künftig begrenzt: in geschlossenen Räumen auf 30, draußen auf 70.

    Verordnung vom 01.07.2020:

    Ein neues Gesundheitsdokument muss seit dem 1. Juli 2020 vor Reiseantritt ausgefüllt werden. Es gibt allerdings eine Übergangsfrist bis zum 31. Juli. Danach ist es verpflichtend, sich vor dem Reiseantritt um alle Dokumente zu kümmern.

    Zudem müssen alle Einreisenden einen QR-Code generieren. Dabei werden die Adresse in der Heimat sowie im Urlaub, die Telefonnummer, die Flugdaten und Daten zur Gesundheit des Besuchers abgefragt. Zudem muss die Ausweisnummer angegeben werden.

    Das Dokument kann frühestens 48 Stunden vor dem Abflug ausgefüllt werden. Der daraus abgeleitete QR-Code gilt dann einmalig für die Reise nach Spanien. Auf der Website des Spain Health Travel Programms, die auch auf Deutsch informiert, wird das Dokument ausgefüllt. Sie benötigen rund fünf Minuten dafür.

    Vor Ort gelten zudem besondere Verhaltensregeln. Eine gute Übersicht auf Deutsch bietet diese Seite: Teneriffa-News

  • Griechenland
    • Die Reisewarnung wurde am 15. Juni für Griechenland aufgehoben
    • Griechenland ermöglicht somit schrittweise den innereuropäischen touristischen Reiseverkehr
    • Seit dem 18.05. werden Direktflüge zwischen Deutschland und Athen angeboten, seit dem 15.06. auch wieder Ziele zwischen Deutschland und Thessaloniki
    • Quarantänemaßnahmen für Reisende aus Deutschland wurden aufgehoben
    • Seit dem 01.07. dürfen auch übrige internationale Flughäfen in Griechenland wieder angeflogen werden
    • Abstandsregeln müssen überall eingehalten werden
    • Es gilt Maskenpflicht und Kapazitätsbegrenzungen in öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis und Fähren. Die Anzahl der Personen in Bussen, Minibussen und anderen Fahrzeugen ist z.B. auf höchstens 65 % der Kapazität beschränkt
    • Bei der Nutzung von einigen Verkehrsmitteln (z. B. Fähre) ist eine Selbsterklärung auszufüllen
  • Kroatien
    • Kroatien erlaubt Bundesbürgern wieder die Einreise ohne Nachweis von Gründen
    • Reisende aus diesen Ländern müssen an der Grenze lediglich erklärenwo sie sich aufhalten werden und wie sie erreichbar sind
    • Die auch in Deutschland üblichen Hygieneregeln gelten
  • Slowenien
    • Seit dem 15.06. sind die internationalen Flughäfen in Slowenien wieder geöffnet
    • Auch grenzüberschreitende Zug- und Busverkehr wieder erlaubt
    • Kontaktbeschränkungen bestehen fort, es gilt ein Mindestabstand von 1,5m Abstand
  • Türkei
    • Einreisebeschränkungen wurden am 15. Juni weitgehend aufgehoben
    • Reisewarnung vom Auswärtigen Amt bis zum 31. August, Urlauber können also in die Türkei reisen aber auf eigene Gefahr
    • Reisende haben eventuell keinen Anspruch auf eine Auslandsreiseversicherung
    • Müssen zudem damit rechnen in 14-tägige Quarantäne geschickt zu werden
  • Italien

    Italien hat seine Grenze für Einreisende aus EU-Staaten wieder ohne Einschränkungen offen. Es gibt keine zweiwöchige Quarantäne mehr.

    Achtung: Mundnase-Schutz und Einweghandschuhe sind vielerorts vorgeschrieben, Verstöße gegen Tragepflicht können mit Geldstrafe geahndet werden.

  • Tschechien

    Seit dem 15. Juni gilt ein neues Ampel-Modell, das Länder nach Risikogruppen einteilt. Grünes Licht bekommen neben Deutschland und allen anderen Nachbarstaaten Tschechiens unter anderem auch die Schweiz und Kroatien. Ein negativer Coronatest muss NICHT mehr vorgelegt werden.

  • Dänemark
    • Seit dem 15. Juni 2020 ist die Einreise für Personen mit Wohnsitz in Deutschland auch für Urlaubsaufenthalte unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich
    • Bei der Einreise für einen Urlaubsaufenthalt muss die Buchung mindestens sechs Übernachtungen vorweisen
    • Reisenden werden an der Grenze sowie während des Aufenthalts in Dänemark stichprobenartig Tests angeboten, die dazu dienen, eine mögliche Verbreitung des Virus zu überwachen - Die Teilnahme ist nicht verpflichtend
    • Es besteht keine Maskenpflicht, auch nicht im öffentlichen Nahverkehr
    • Es gilt eine Abstandsregelung von einem Meter zu anderen Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören
  • Österreich
    • Die Grenzen zu Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn sind seit dem 4. Juni geöffnet
    • Personen aus einem anderem als der genannten Länder müssen bei der Einreise einen negativen Test auf COVID-19 vorlegen
    • Die Flughäfen WienSalzburg und Innsbruck sind mit einem eingeschränkten Angebot in Betrieb
    • Die auch in Deutschland üblichen Hygieneregeln gelten

    Aktuelle Informationen sind auch immer aktuell auf der Homepage des österreichischen Tourismusministeriums nachzulesen.

  • Frankreich
    • Seit dem 15. Juni können Personen aus Ländern des europäischen Raums (Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz und Vatikan) ohne Einschränkungen wieder einreisen.

    • Für Touristen aus dem Vereinigten Königreich gelten keine Einreisebeschränkungen mehr, jedoch müssen sich Reisende bei Ankunft in eine vierzehntägige Quarantäne begeben.

    • Seit dem 1. Juli öffnet Frankreich seine Außengrenzen des Schengen-Raums ebenfalls schrittweise, je nach Gesundheitssituation in den verschiedenen Drittländern. Aktuelle Informationen auf Deutsch gibt es immer auf der Seite Explore France.

    Für die Übersee-Regionen gilt Folgendes:

    • Martinique, Guadeloupe, Saint-Barthélemy, Saint-Martin, La Réunion: Seit dem 22. Juni sind die Bewegungseinschränkungen aufgehoben. Es ist somit kein zwingender Grund mehr nötig, um sich auf den Inseln frei zu bewegen. Die zweiwöchige Quarantänepflicht wird am 10. Juli abgeschafft. Ab diesem Datum tritt das Gesetz über das Ende des gesundheitlichen Notstands in Kraft, das die Durchführung von Covid-19-Tests innerhalb von 72 Stunden vor Abflug in die oben genannten Überseegebiete verbindlich vorschreibt.

    • Französisch-Polynesien: Alle Quarantänemaßnahmen werden zum 15. Juli 2020 hin aufgehoben. Die Grenzen von Französisch-Polynesien sind ab diesem Datum wieder für den internationalen Tourismus aus allen Ländern geöffnet.

    • Neukaledonien: Der internationale Flugverkehr nach Neukaledonien setzt noch bis zum 31. Juli aus

  • Niederlande
    • Zwischen dem Königreich der Niederlande und Deutschland finden keine Grenzkontrollen statt. Die Einreise für Reisende aus Deutschland ist uneingeschränkt möglich
    • Die auch in Deutschland üblichen Hygieneregeln gelten
  • Goßbritannien/Vereinigtes Königreich

    Nach wochenlangen Beschränkungen gibt es die ersten Lockerungen im Vereinigten Königreich. So fällt ab dem 10. Juli die zweiwöchige Quarantäne bei Einreise für Deutsche Bürger weg. Auch Einreisende aus Frankreich, Italien und Spanien müssen sich dann nicht mehr in Isolation begeben.

    Das auswärtige Amt rät jedoch noch immer von Reisen ab. Unter anderem, weil Bundesbürger, die nach Schottland, Wales oder Nordirland reisen, dort weiterhin für zwei Wochen in Isolation müssen.

"Wir hoffen alle, dass eine zweite Welle nicht kommt. Wir brauchen aber zumindest Sicherheitsvorkehrungen für den Fall, dass die Zahlen wieder hochgehen."

(Heiko Maaß im ARD/ZDF Morgenmagazin am 18.05.2020)